Cant Z 1007 bis Alcione Bideriva 1:72 (Italeri/Supermodel)

Von diesem seltsam aussehenden, aber dennoch formschönen Flugzeug, wurden während des WK 2 mehrere Varianten eingesetzt, wobei der deutlichste Unterschied durch den Wechsel von einem zentralen Seitenleitwerk auf ein Doppelleitwerk auffiel.


Cant Z 1007 bis Alcione Bideriva 1:72 (Italeri/Supermodel)Die frühesten Baumuster hatten V-12-Motoren, deren Motorhauben aber denen der Sternmotoren sehr ähnlich waren. Die Cant Z 1007 war nach der S.M. 79 der zweitbedeutendste Bomber der italienischen Luftstreitkräfte und wurde gegen England, in Russland und im Mittelmeerraum eingesetzt.

Italeri beglückt die Freunde der WK-2-Flugzeuge mit einer Supermodel-Wiederauflage aus den 1980ern.  Wer hier ein Innenleben mit Spanten, Rippen, und weiterem "modernen Zeugs" erwartet, wird wohl enttäuscht werden. Wer also die als extra Bauteil beiliegende Einstiegsklappe links im Rumpf offen läßt, halst sich richtig Arbeit auf - da ist viel ergänzender Eigenbau gefragt.

Die wenigen, erhabenen Stöße lassen sich angesichts der Tatsache, daß beim Original nur sehr wenig Blechbeplankung vorhanden war, verschmerzen. Die charakteristische Formgebung der Alcione ist sehr gut getroffen und die Ruderflächen, die bei meinem Exemplar kleine Sinkstellen aufweisen, sind einzeln geformt. Die Fahrwerksstreben sind für diesen Maßstab ausreichend genau und filigran modelliert. Die klaren Teile sind leider nicht so dünn, wie bei neuen Italeri-Modellen, jedoch sauber und schlierenfrei.

Wahre Prachtstücke sind die drei vollständig geformten Doppel-Sternmotoren dieses Bausatzes. Diese Motoren findet man zwar beinahe bei jedem Bausatz von Italeri und/oder Supermodel, dessen Ursprung in jener Zeit liegt (B-25 Mitchell, Ju 88, Ju 188, Reggiane 2000, usw.), sie sind aber immer noch so gut, daß sie als hervorragende Basis für jene Verfeinerungen taugen, welche die Motoren dann zum Blickfang am fertigen Modell werden lassen.

Die beiliegenden Kennungen und Markierungen für eine Maschine der Regia Aeronautica und eine der, auf alliierter Seite kämpfenden Aeronautica Nazionale Repubblicana, haben sich seit dem ersten Erscheinen des Bausatzes nicht geändert.

Kurz gesagt: Dieser Bausatz läßt dem Sammler ausgefallener Flugzeugmodelle jener Epoche das Herz höher schlagen.

Wir danken der Firma ITALERI für das Besprechungsmuster.

Die IPMS-Austria wurde 1970 als Forum für österreichische Plastik-Modellbauer gegründet.

Wichtig ist uns ein angenehmes und konstruktives Miteinander und nicht die "Vereinsmeierei".

Weiterlesen